| |     Ћирилица | Latinica  
Home
Vierzehnter Jahrestag des Pogroms in Kosovo und Metochien, 17. – 18. März 2004
dreizehn

 

dreizehnJahrestag des Pogroms in Kosovo und Metochien, 17. – 18. März 2004

Nie wieder und niemals vergessen!

Die Folgen des Wütens albanischer Extremisten in Kosovo am 17. und 18. März 2004 sind erschreckend –28 Zivilisten wurden getötet (16 Serben und 11 Albaner) und über 950 Menschen verwundet und verletzt (einschließlich etwa 100 Soldaten der internationalen Truppen und Polizisten), 35 orthodoxe Kirchen wurden niedergerissen und 935 serbische Häuser zerstört und ausgebrannt, mehr als 4.000 Serben und andere Nicht-Albaner wurden vertrieben. Sechs Städte und neun Dörfer wurden ethnisch gesäubert.

Unschätzbares serbisches Kulturerbe, tausende Ikonen, Fresken und andere Kirchenreliquien, alte und seltene Bücher und Dokumente verschwanden während des März-Pogroms oder wurden zerstört und beschädigt.

Eine bösartig und falsch interpretierte Meldung über das Ertrinken eines albanischen Kindes, wofür die Schuld den Serben unbegründet zugeschrieben wurde, wurde ohne Überprüfung, jedoch hysterisch und in Böser Absicht von albanischen Medien weiterverbreitet. Das löste vor neun Jahren in Kosovo und Metochien ein zweitätiges Pogrom gegen die serbische und Nicht-Albanische Bevölkerung aus, dessen Folgen leider auch bis heute zu spüren sind. Die Zahl der albanischen Extremisten, die sich vor dem Gericht verantworten mussten und verurteilt wurden, ist nicht einmal symbolisch, wenn man Schätzungen berücksichtigt, dass am Pogrom etwa 50.000 Albaner teilgenommen hatten.

Vertreter der internationalen Gemeinschaft schätzen damals ein, dass „die ethnisch motivierte Gewalt gegen die Serben im Kosovo geplant und gut orchestriert war“. In der OSZE-Analyse der damaligen Berichterstattung albanischer elektronischer und Printmedien wurde festgestellt: „Ohne eine derartige rücksichtslose und sensationslüsterne Berichterstattung hätten die Ereignisse eine andere Wendung nehmen können. Sie hätten vielleicht nicht dieses Ausmaß und dieses Niveau an Brutalität erreicht, das bezeugt wurde, oder sie hätten vielleicht auch gar nicht stattgefunden.“

Die begangenen Verbrechen dürfen weder unbestraft bleiben noch vergessen werden, wie auch die traurige Tatsache nicht vergessen werden darf, dass seit Juni 1999 vor den Augen der internationalen Öffentlichkeit und auch mehrerer tausend KFOR-Angehörigen 240.000 Serben, Montenegriner, Kroaten, Roma, Juden und andere Nicht-Albaner aus Kosovo und Metochien vertrieben wurden, von denen gewiss die Mehrheit zu ihren jahrhundertealten Heimen in Kosovo zurückkehren möchte. Priština und viele andere Städte und Siedlungen in Kosovo und Metochien sind inzwischen ethnisch gesäubert, mehr als 155 serbische Kirchen, Klöster, Friedhöfe wurden zerstört und geschändet und tausende Häuser und Wohnungen wurden widerrechtlich besetzt.

Die Rückkehr der vertriebenen Menschen und ein Leben in Sicherheit, die Aufklärung des Schicksals der vermissten und getöteten Menschen sowie eine effiziente Ermittlung über illegalen Organhandel in Kosovo ist eine Verpflichtung der internationalen Akteure, damit die Mörder und Verbrecher nicht unbestraft bleiben und damit Pogrome und ethnische Säuberungen nie wiederholt werden.

Film:

Crime without punishment / Schuld ohne Sühne


Print version
News
Informationen zum Feiertage
.
.
.
.................................................................................................................................................
Serbien ist Gastgeber der 141. Tagung der Interparlamemtarischen Union
Informationen zum Feiertage!
Informationen zum Feiertage!
Informationen zum Feiertage!
Wichtige Informationen zu den Öffnungzeiten der Botschaft und der Konsularabteilung der Republik Serbien während der gesetzlichen Feiertagen der Republik Österreich!
Wichtige Informationen zu den Öffnungzeiten der Botschaft und der Konsularabteilung der Republik Serbien während der gesetzlichen Feiertagen der Republik Serbien!
Österreichweite Premiere von „SÜDWIND“
Beschluss über die Aufhebung des Beschlusses einer visumsfreien Einreise in die Republik Serbien für Staatsangehörige der Islamischen Republik Iran – Inhaber von Zivilreisepässen
Wichtige Informationen zu den Öffnungzeiten der Botschaft und der Konsularabteilung der Republik Serbien während der gesetzlichen Feiertagen der Republik Österreich!
Festakademie - 200 Jahre Serbisch-Deutsches Wörterbuch
Die Parlamentspräsidentin der Republik Serbien, I.E.Frau Maja Gojkovic, zu Besuch in Wien
Der Minister für Arbeit, Beschäftigung, Vetrenanen- und Sozialfragen der Republik Serbien zu Besuch in der Republik Österreich
Dienstantritt des neuen Botschafters der Republik Serbien in der Republik Österreich
Der 19. Jahrestag der NATO-Aggression
Vierzehnter Jahrestag des Pogroms in Kosovo und Metochien, 17. – 18. März 2004
Novi Sad in Europa- Brücken der Mehrsprachigkeit
Besuch des Präsidenten der Republik Serbien Aleksandar Vučić in Wien am 1. und 2. Februar 2017
Präsident der Autonome Provinz Vojvodina besucht Republik Österreich
Die jungen Unternehmer besuchen Wien
Landtagspräsident von Jagodina Dragan Markovic Palma in Wien
Teslas Zeit Maschine in Wien
Einladung zum Vareš Classic Festival - "ZaJedno, T(w)ogether, ZuSamme(l)n"
-----------------------------------------------------------------------------------------------
Ausstellung „Serbische Literatur im Ersten Weltkrieg“, Grillparzerhaus, Johannesgasse 6, 10101 Wien 27. April – 16. Mai 2017
Ausschreibung für die Errichtung des Djindjić-Denkmals
Serbische Handschriften in Wien
Heute (24. März 2017) jährt sich zum 18. Mal der Beginn der NATO-Aggression auf die Bundesrepublik Jugoslawien
SAVA MRKALJ
INVITATION TO TENDER FOR THE PROVISION OF REAL ESTATE SALES SERVICES – THE SALE OF DIPLOMATIC REAL ESTATE IN NEW YORK (UNITED STATES OF AMERICA), TOKYO (JAPAN), BONN (GERMANY), AND BERNE (SWITZERLAND)
KONZERTE DER SERBISCHEN UND ÖSTERREICHISCHEN ZEITGENÖSSISCHER KOMPONISTEN
Premierminister der Republik Serbien Aleksandar Vučić in Wien
Benefizkonzert zugunsten der Restaurierung der ausgebrannten Kathedrale Hl.Sava - 17.Juli 2016
Zeitschrift "Zur Zeit" über aktuelle Lage auf dem Balkan/ Часопис "Zur Zeit" о актуелном стању на Балкану
Tag des Sieges über den Faschismus, 9. Mai 2016
Heute (24. März 2016) jährt sich zum 17. Mal der Beginn der NATO-Aggression auf die damalige Bundesrepublik Jugoslawien
SOKO Kfz: Grenzüberschreitende Ermittlungserfolge
Zwölf Jahrestag des Pogroms in Kosovo und Metochien
Minister Ivica Dačić und Nebojša Stefanović nahmen an der Konferenz „Managing Migration Together“ (24.2.2016) in Wien teil
Eine Delegation des Ministeriums für Landwirtschaft und Umwelt der Republik Serbien hielt sich zu einem zweitägigen Arbeitsbesuch (28-29. September 2015) in der Republik Österreich auf
THE PROCEDURE FOR IMPORTING HUMANITARIAN AID
Western Balkans Summit, Wien, 27.08.2015
Salzburger Nachrichten über den 20. Jahrestag des Serbenexodus aus Kroatien
Beschluss über die Aufhebung der Visumpflicht für die Einreise in die Republik Serbien für Staatsangehörige der Staaten Katar, Kuwait, Oman und Bahrain
Premierminister der Republik Serbien Aleksandar Vucic nahm (14. Juni) am Europa Forum Wachau teil
Premierminister der Republik Serbien Aleksandar Vučić hat am 24. März das Wirtschaftsforum Österreich-Serbien in der Wirtschaftskammer Österreich eröffnet
Heute (24. März) jährt sich zum 16. Mal der Beginn der NATO-Aggression auf die damalige Bundesrepublik Jugoslawien.
Am 20. März 2015 fand in Wien die Konferenz TACKLING JIHADISM TOGETHER – Erster Vizepremierminister und Außenminster Herr Ivica Dačić und Inneminister Nebojša Stefanović nahmen teil.
Präsident der Republik Serbien Tomislav Nikolić wurde am 7. März in Salzburg zum Protektor der Europäischen Akademie der Wissenschaften und Künste ernannt
Premierminister der Republik Serbien Aleksandar Vucic in Wien, 29-30.01.2015
St. Sava Ball fand in Wien, im Parkhotel Schönbrun, am 24. Jänner 2014 statt
Ausschreibung des Jahresstipendiums der Stadt Graz für serbische Schriftsteller/innen
Justizminister der Republik Serbien Nikola Selakovic in Wien
Serbische Botschaft dementiert die österreichische Tageszeitung “Die Presse“
Exhibition: "Premonition, Blood, Hope" / "Vorahnung, Blut und Hoffnung"
Interview des serbischen Außenministers Ivica Dačić für „Die Presse“
Der Verteidigungsminister der Republik Serbien Bratislav Gasic hat auf Einladung des Bundesministerf für Sport und Verteidigung der Republik Österreich Gerald Klug seinen ersten offíziellen Besuch im Auslang am 27. Juni 2014 in Wien abgestattet.
Vučić: "Serbien wird eine Säule der Stabilität"
Trauertage anlässlich der großen Zahl an Menschenopfern infolge der Überschwemmungen in der Republik Serbien
Interview des Aussenministers der Republik Serbien Ivica Dacic für die Tageszeitung "Die Presse"
Besuch des Präsidenten der Republik Serbien Tomislav Nikolić in Österreich (27. und 28. März 2014)
News - Archive